Den Fokus verschieben

Neue Ansätze in der Bildungsarbeit zu Afrika, 18.-20.9.2015 im Haus am Schüberg, in Hamburg

Link zum Flyer

Afrikabezogene Bildungsarbeit steht immer in der Gefahr, einseitige Bilder zu reproduzieren. In unserer Gesellschaft sind solche Bilder sehr präsent: Afrika wird in erster Linie als armes und hilfsbedürftiges oder als exotisches „Land“ wahrgenommen. Alle kennen Bilder von afrikanischen Dörfern mit Lehmhütten, aber viele haben noch nie Fotos von glasverspiegelten Hochhausfassaden in afrikanischen Großstädten gesehen.

Im Seminar beschäftigen wir uns mit den Fallen, die immer wieder dazu führen, dass auch im Globalen Lernen Stereotype reproduziert werden und setzen uns mit alternativen Herangehensweisen auseinander. Wir erweitern unser Wissen über unterschiedliche Perspektiven auf globale Zusammenhänge und lernen wir z.B. Methoden kennen, mit denen Stereotypen hinterfragt und Weltbilder erweitert werden können.

Wir fragen danach, wie es uns gelingen kann, immer wieder globale Zusammenhänge und historische Bezüge aufzuzeigen, die Perspektivwechsel ermöglichen und mehrdimensionale Bilder entstehen lassen.

Schwerpunkte des Seminars werden sein:
* Auseinandersetzung mit der eigenen Identität, Rolle und Haltung als Multiplikator_in
* Perspektiven wechseln—Arbeit mit Weltbildern und Afrikabildern
* historische Dimensionen im Globalen Lernen
* Fallen und Tücken in der afrikabezogenen Bildungsarbeit
* gemeinsames Ausprobieren zahlreicher Übungen und Methoden zum Thema und  Reflexion deren Einsatzmöglichkeiten in der Bildungsarbeit
* Gelerntes auf die eigene Arbeit anwenden

Dieses Seminar wendet sich in erster Linie an Multiplikator_innen, die in der afrikabezogenen Bildungsarbeit aktiv sind. Die Ans.tze und Methoden lassen sich aber ebenso auf die Arbeit zu anderen Ländern und Kontinenten übertragen.

Ziel des Seminars ist es, eigene Standpunkte und Arbeitsweisen zu reflektieren und neue Anregungen und Methoden für die Weiterentwicklung der eigenen Bildungsarbeit zu erhalten.

Referent_innen:
Saraya Gomis (Lehrerin und Fortbildnerin) ,
Icra Amad Ibrahim (Elektriker und Bildungsarbeiter),
Annette Kübler (Anti-Bias-Trainerin und Schulberaterin)

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.