zu Kinderbüchern…

Es gibt Kinderbücher, die die vielfältigen Alltagsrealitäten von Kindern aufgreifen und abbilden. Es gibt nicht mehr nur „Bilderbuchfamilien“ sondern auch zwei Papas, es gibt arbeitslose Eltern, schreiende Mamas; Menschen sprechen mehrere Sprachen, sitzen im Rollstuhl, Kinder lernen mit Wut und anderen Gefühlen umzugehen, wehren sich gegen Vorurteile und Diskriminierung…

 

2014 schrieb ich den Artikel: Zum kritischen Umgang mit Kinderbüchern, veröffentlicht in der Broschüre: wenn Rassismus aus Worten spricht, 2014 ZWST

Wie sich die Arbeit mit Kinderbüchern, Kindern und Pädagog_innen ergänzt beschreibt meine Kollegin Tupoka Ogette hier.

2014 erstellten wir für Kinderwelten.net eine Kinderbuchkiste für Kinder von 6 – 9 Jahren. Viel Spass beim Schmökern!

Mit meinem reichhaltigen Fundus von Kinder- und Jugendbüchern zum vorurteilsbewussten Lernen komme ich gerne zu Ihnen!

Kriterien für die Auswahl von Kinderbüchern zu vorurteilsbewusster Erziehung:

  • Kinder mit unterschiedlichen Vorerfahrungen und Familienkulturen können sich identifizieren.
  • Kinder werden angeregt, ihren Horizont zu erweitern und etwas über die Vielfalt von Lebensgewohnheiten zu erfahren.
  • Die Bücher helfen Kindern, ihren „Gefühls-Wortschatz“ zu erweitern.
  • Die Bücher enthalten keine diskriminierenden Abbildungen oder Inhalte .
  • Die Bücher regen an, kritisch über Vorurteile und Diskriminierung nachzudenken.
  • Die Bücher machen Mut, sich gegen Ungerechtigkeiten zu wehren.
                                                      (nach Kinderwelten)

Weitere Hinweise und Artikel im Dossier „Ich mache mir die Welt, wie sie mir gefällt“, Vorurteilsbewusste Kinderliteratur jenseits hegemonialer Weltbilder.

Bücherlisten:
Empfehlungslisten von Kinderwelten

Buchempfehlung:
Vorurteile in der Kinder- und Jugendliteratur