Empfehlungen und Erfahrungen

Themen des Globalen Lernens können außerhalb des Schulunterricht vermitteln – unsere Erfahrungen mit Aktionen nachmittags im Freizeitbereich, an Wochenenden, in Ferien – für Familien oder speziell für Kinder – sprechen für sich. Mit interaktiven Angeboten wie dem „Kaffeeparcours“ setzten wir auf Festen Impulse für lebendiges Lernen. Unsere Angebote regen Kinder, Jugendliche und Familien zur Reflexion über Weltgeschehen und persönlichen Alltag an.
Inhaltlich sind uns die Spuren der „Einen Welt“ in unserem alltäglichen Zusammenleben wichtiger als (oft exotisierendes) Betrachten angeblich „fremder“ Länder. Die Notwendigkeit von Veränderungen im Norden wie im Süden wird deutlich. Statt eindimensionaler „Hilfe“ legen wir den Fokus auf die Suche nach „zukunftsfähiger Entwicklung“, nach Abbau von Diskriminierung und Aufbau von sozialer Gerechtigkeit – hierbei lernen engagierte Gruppen weltweit voneinander. In diesem Rahmen eröffnen wir mit lebendigen, dem eigenen Alltag nahen Themen vielfältige Möglichkeiten, Freizeit und Bildung aktiv zu verbinden. Dabei knüpfen kreative Methoden an Freizeitbedürfnissen an. Wir stellen exemplarisch drei Themen vor, zu denen wir mit Kooperationspartnern im Stadtteil viele erfolgreiche Kiezaktionen durchgeführt haben und benennen förderliche Rahmenbedingungen.

Erfahrungen und Empfehlungen