Eine Welt im FEZ 99-04

Weg von Exotik und hin zu Themen von Gerechtigkeit und nachhaltiger Entwicklung – so begann ich 1999 meine Arbeit im Projekt Eine Welt im FEZ zusammen mit Virginia Alvear Galindo. Wir machten Angebote um Vorurteile und Privilegien bewusst zu machen und eigene Haltungen zu hinterfragen. Es gelang zum Beispiel mit dem Anti-Bias Ansatz das Leitmotiv  „Vom Süden lernen“ lebendig umzusetzen und in die Arbeit der beteiligten Institutionen zu implementieren. Schwerpunkte unserer Bildungsangebote für Schulen und Familien waren Einwanderung, Globales Lernen, (nicht nur kulturelle) Identität, konstruktives Miteinander, Kinderrechte, Kinderarbeit etc. Wichtig waren die Spuren der „Einen Welt“ in unserem alltäglichen Zusammenleben, die Globalisierung in Konsum und Arbeitswelt und das Zusammenleben mit unterschiedlichen Menschen.
(die Broschüre von 2002 ist gegen Porto und Verpackung zu bestellen bei Annette Kübler)