zu persona dolls …

Auf dem Bild ist Aziz zu sehen, eine Persona Doll. Mit Persona Dolls arbeiten wir in der vorurteilsbewussten Bildungsarbeit mit Kindern von 3 – 7 Jahren. Sie erleichtern, schwierige Themen wie Ausgrenzung und Beleidigung anzusprechen und über Gefühle wie Trauer und Wut ins Gespräch zu kommen.

Persona Dolls sind besondere Puppen. Sie stehen für Kinder unterschiedlichster Herkunft und Familienkultur. Sie repräsentieren die Vielfalt in unserer Welt. Sie bekommen ein Geschlecht, eine Hautfarbe, einen Namen, Eltern und vielleicht Geschwister, Freunde, eine Lebens- und Familiengeschichte und individuelle Besonderheiten. Die Persona Dolls besuchen die Kindergruppe und die Kinder kommen an ihrem Beispiel über das eigene Erleben ins Gespräch, sie lernen sich einzufühlen und sich auszudrücken.
Mit Persona Dolls lassen sich auch schwierige Themen ansprechen: Ärger, Konflikte, Trauer. Auch Erlebnisse mit Ausgrenzung, Hänseleien und Ungerechtigkeit. Die Methode unterstützt vorurteilsbewusste Bildung und Erziehung.
Link zu Kinderwelten (Fortbildungsstelle)