Weltbilder (Methode)

Wir sehen die Welt von unserem Standpunkt aus. Das ist für uns ganz normal. So wie vieles andere auch unhinterfragt „normal“ ist. Am Beispiel von Weltkarten reflektieren wir unseren Blick auf die Welt und entdecken andere Perspektiven

Ziele:

  • über den eigenen Tellerrand schauen
  • sensibilisieren für die Macht des „Normalen“
  • fit machen für eine globalisierte Welt mit vielen Perpektiven

Für wen:    Menschen von 9 bis 99 in Schulen, Seminaren oder Freizeiteinrichtungen
Leitung:     Annette Kübler
Umfang:    zwei bis drei Stundenweltkarte

weltkarte

weltkarte BMZ

 

 

 

 

 

 

 

 

Materialien zur Arbeit mit Weltkarten:

zur Beschreibung der Methode „Weltbilder“ 

* der Quiz Weltbild (Bemerkung zu den auf der Homepage veröffentichen Methoden: Sie dürfen sie gern verwenden, wenn Sie auf die Quelle verweisen. Ich bitte um Feed Back falls Ihnen Schieflagen/ Fehler auffallen.)

Hintergrundinfos zur flächentreuen Peters-Projektion – Die flächentreue Weltkarte ist ein Denkanstoß, sie stellt die Größenverhältnisse der Kontinente richtig dar. Dafür hat ihr Entwickler, der Bremer Historiker Prof. Dr. Arno Peters (1916 – 2002), bewusst Nachteile in Kauf genommen: Die Form der Kontinente weicht von der Wirklichkeit ab, Entfernungsmessungen sind nicht möglich. Aber: Die Peters-Projektion regt zum Nachdenken an, die realen Größenverhältnisse unserer Erde zu erkennen – zum Beispiel, dass die reichen Industrieländer des Nordens bei aller (Wirtschafts-)Macht im Vergleich zum „Rest der Welt“ nur den geringeren Teil einnehmen.

Afrika

* was können wir tun, damit in unsere Schulen und unsrem Alltag eine Vielfalt an Karten verwendet wird? hier ein Film der „organisation of cartographs for social equality“

* bei engagement global gibt es flächentreue Weltkarten

* Wie groß ist eigentlich Afrika? The True Size of Africa von Kai Krause:  “Africa in Perspective” – source: The Times Atlas